Schlagwort: fremdenzimmer

Düdelsheim

Regionale Küche und andere kulinarische Spezialitäten

Das Apfelstübchen hat nicht nur als Herberge, sondern auch kulinarisch etwas zu bieten

Gerne erinnern sich Margit und Ulrich Borst an das Hoffest im Apfelstübchen welches das Motto „Selbstgemachtes aus der Region“ trug (September 2008). Die Büdinger Apfelblütenkönigin Susanne Herbig eröffnete das Hoffest stilgerecht mit frisch gepresstem Apfelsaft. Die Hofreite Apfelstübchen an der Bonifatiusroute präsentierte sich sowie die Hauseigenen Produkte mit vielseitigem Programm und musikalischer Untermalung.  Und ganz klar – In der Fachwerkhofreite drehte sich an diesem Tag alles rund um den Apfel: Apfelsaft, Apfelwein, Gespritzten, Apfelkuchen, sowie andere gute Sachen aus der Region. Hausgekelterten Apfelsaft und Apfelwein sowie verschiedene Apfel- und andere Brotaufstriche könnnen Sie bis heute käuflich im Apfelstübchen erwerben. Wenn Sie zur Apfelerntezeit das Apfelstübchen besuchen, haben Sie gute Chancen auf ein Glas frischgekelterten „Most“ welcher hierzulande auch als „frischer Süßer“ bekannt ist. Wem ein Glas nicht genug ist, kann sich gerne mehrere Flaschen zum Literpreis abfüllen. Wohl bekomms!

hof-blumen-duedelsheim-gaestehaus-borst

hof-blumen-eingang-gaestehaus-borst-duedelsheim

Bitte folgen Sie uns:
Düdelsheim

Ihre Unterkunft in Düdelsheim

Fachwerkhofreite an der Bonifatiusroute

Das fahrrad- und mopedfreundliche Gästehaus Apfelstübchen liegt im historischen Ortskern von Düdelsheim direkt an der Bonifatiusroute.

Gerne teilen wir mit Ihnen wie die Idee aus einer Hofreite mit Apfelhistorie ein Gästehaus zu verwandeln entsprossen ist

Denn noch vor einigen Jahren war ‚Bei der Kirche 6‘ schlicht das lebendige zu Hause der sechsköpfigen Familie Borst. Damals lebten Margit und Ulrich Borst die Hauptakteure in unserer kurzen Erzählung zusammen mit Ihren vier Töchtern zusammen im ausgebauten Wohnhaus der Hofreite. Margit ist hauswirtschaftlich versiert, kulinarisch wissbegierig und eng verbunden mit den lokalen Bräuchen, vor Allem mit der traditionellen lokalen Küche – hatte bereits seit Jugendjahren den Traum ein Gästehaus zu leiten einer Herberge eine einzigartige Atmosphäre zu verleihen. Ihr zur Seite steht Ulrich leidenschaftlicher Kultur- und Naturführer in der Region mit einem Hang zum Nutzgärtnern, Rolling Stones und der Keltenhistorie. Neben Ihren beruflichen Tätigkeiten kümmern sie sich gemeinsam um mehrere Streuobstwiesen, welche schon seit Jahrzehnten im Familienbesitz sind und erwirtschaften eine Apfelernte mit einem Ertrag von ca. 200 Litern Apfelsaft pro Jahr für den Eigenverbrauch.

Ulrich beschreibt aus seinen Erinnerungen:

Am 14. Juli 2004 fand die Erstbegehung der Bonifatiusroute statt. Damals machte sich eine große Pilgergruppe von Mainz nach Fulda auf den Weg. Anlass war die Wiederkehr der Überführung des Leibs des kirchlichen Würdenträgers. Zur Erinnerung wurde ein Pilgerzug gebildet, der die historische Strecke von Mainz bis nach Fulda 180 km in Etappen zurücklegte. Auch Düdelsheim erfreute sich reger Teilnahme dieses Ereignisses, denn Düdelsheim war eine der Übernachtungsstationen des Pilgerzugs. Es war vorgesehen, dass die Teilnehmer in einer Gemeinschaftsunterkunft in der Turnhalle übernachten. Auf dem Rückweg von dem Empfang traf ich auf dem Kirchplatz auf eine einsame Pilgerin. Ich dachte sie hätte den Anschluss verloren. Sie hatte aber keinen Platz mehr in dem Lager gefunden es war alles belegt. Ich bot ihr meine Hilfe an und lud sie ein, bei uns in einem leerstehendem Zimmer zu übernachten. Die Pilgerin nahm mein Angebot an und damit war die erste Übernachtung einer Pilgerin in unserem Hause erfolgt.

Der Gedanke, unsere Tür auch anderen Pilgern für unsere Herberge zu öffnen, bereitete meiner Frau und mir viel Freude. Vielleicht war das Ereignis des Überraschungs-Übernachtungsgastes sogar ein kleiner Anstubser für uns Margit’s Lebenstraum zu verwirklichen.

Mit der Zeit sind die Töchter alle ausgeflogen und wir haben nun die Möglichkeit mehrere gemütliche Gästezimmer anzubieten. Inzwischen sind bei uns viele Reisende eingekehrt und es haben sich sehr viele angenehme, interkulturelle und hier und da sogar freundschaftliche Begegnungen ergeben.

Bitte folgen Sie uns:
Google+
http://apfelstuebchen.de/tag/fremdenzimmer/">
Facebook
e-Mail
INSTAGRAM